Aktuelles

 *****************************
Interessiert an aktuellen Updates und Aktionen?
Aktuelles finden Sie hier auf dieser Seite, oder Sie tragen sich hier ein: EINTREAGEN  – wir schicken Infos per Mail in unregelmäßigen Abständen. Abmelden können Sie sich jedes Mal, wenn Ihnen die Nachrichten nicht mehr gefallen.
******************************

Bahnschwellenwerk und Lärmschutz?
Der mögliche Investor ECE möchte in Kirchseeon das ehemalige Bahnschwellenwerk bebauen und Wohnraum für bis zu 3000 Bürger schaffen.  Das Gelände erstreckt sich längs der Bahnstrecke, dem sogenannten Brenner-Basis-Tunnel Nordzulauf. Bis 2040 ist hier mit einer Verdoppelung des Schienengüterverkehrs und damit mit einer erheblichen Lärmbelastung zu rechnen. Der Arbeitskreis Bahnlärm Kirchseeon fordert „Lärmvorsorge nach Neubaustandard“. Alles andere würde unseren berechtigten Interessen entgegenlaufen und wäre aus unserer Sicht gegenüber dem gesamten Ort verantwortungslos.

******************************

Aktuelles aus der Wissenschaft, National Geographic
Die gefährlichen Folgen von Lärm

Zum Artikel
*******************************

Am Mittwoch 13.7.22, informierte die DB in Ebersberg über den Brenner-Nordzulauf zwischen Grafing (Kirchseeon)und Ostermünchen.

  • die Bahn gab der Grobtrasse „Limone“ die meisten Bewertungspunkte. Die Trasse beginnt in Kirchseeon, ungefähr Höhe Sportplatzweg mit dem Überwerfungsbauwerk. Verlauf siehe hier: 

*****************************

Aktuelles. Wir Kirchseeoner haben KEINE LUST auf mehr Bahnlärm. Zum Video

Wir freuen uns über noch viele weitere Videos, auf denen Ihr Eure Meinung darstellt. Schickt sie einfach an bahnlaerm-kirchseeon@gmx.de

*****************************

Infoveranstaltung 19.5.21 – ATSV Halle

Unsere Präsentation zum nachlesen

Lust auf mehr Bahnlärm? Unser Video hierzu

Kein Lärmschutz für Kirchseeon’s Bürger?

Auf der Strecke von der Grenze Österreichs bis Grafing wird die Neubautrasse mit einem hohen Lärmschutz nach Neubaustandard geplant. Ab Kirchseeon nach Trudering werden die alte Bestandstrasse und die Neubautrasse zusammengeführt. Trotz dieser doppelten Belastung ist keinerlei Lärmschutz für Kirchseeon vorgesehen. Wir wehren uns entschieden gegen diese Ungleichbehandlung. LÄRM MACHT KRANK.

Aktuelles Ausbaustreckenplanung
Aktuelles. Von Kirchseeon bis Trudering

***************************************

Januar 2022. Die Lärmbelastung durch den Brenner-Basistunnel wird für Kirchseeon erheblich größer werden als durch die Bahn prognostiziert

Für die zu erwartende Lärmbelastung benutzt die Bahn noch veraltete Pläne. Tatsächlich wird sich das Transportvolumen im Güterverkehr nahezu verdoppeln. In der SZ vom 21.12.2021 ist der Zusammenhang gut dargestellt (Zum Artikel).

Die Bahn führt einen sogenannten „Dialog“ zum Abschnitt Grafing bis Trudering. In diesem Forum werden wir uns für Lärmschutz gemäß Neubaustandard einsetzen, dem die tatsächlich zu erwartenden Zugzahlen zu Grunde liegen.

In den nächsten Monaten wird die Basis dafür gelegt, welche Belastungen die Bürger aushalten müssen. Wir fordern alle Bürger und Gemeindeverwaltung auf, sich in den Öffenlichkeitsbeteiligungen für einen „Lärmschutz nach Neubaustandard“ auf der gesamten Strecke einzusetzen.

****************************************

Aktuelles. Der Bayerische Landtag schließt sich einstimmig unserer Forderung an, für bessere Lärmschutzmaßnahmen im Abschnitt Grafing-München.

Beschluss des Plenums, Landtags-Drucksache 18/4174 vom 15.10.2019:
„Die Staatsregierung wird aufgefordert, sich weiterhin im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf Bundesebene dafür einzusetzen, dass die Bestandsbahnstrecke zwischen Grafing Bahnhof und München, die durch besiedelte Gebiete führt und für welche eine erhöhte Belastung durch die kommende Inbetriebnahme des Brenner Basistunnel zu erwarten ist, die gleich hohen Lärmschutzmaßnahmen erhält, wie sie bei Neubaustrecken bereits jetzt in der Bundesgesetzgebung vorgesehen sind.“

Wir bedanken uns sehr für die Unterstützung durch unsere SPD-Landtagsabgeordnete Frau Doris Rauscher, die durch ihren Antrag diesen Beschluss möglich gemacht hat. 
Da die Entscheidung über Lärmvorsorge an der Bahn im Bund getroffen wird, ist dies ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. 

***